FMN Logo
FMN Logo

Lichtsignalanlagen-Empfänger:     WZ LSA 2-3/G     WZ LSA 2-3/P     WZ LSA 4-3/G     WZ LSA 70-3/G     WZ LSA 70-3/P

Empfänger WZ LSA 2-3/G

WZ LSA 2-3/G

Lichtsignalanlagen-Empfänger mit Synthesizer für das 2m-Band im IP65-Gehäuse

Für die Funksteuerung von Lichtsignalanlagen bieten wir den Empfänger WZ LSA 2-3/G im 2m Band (ÖPNV-Frequenzen) an.

Der Empfänger verfügt über einen Frequenzsynthesizer. Mittels DIP-Schalter oder über die RS232-Schnittstelle kann vor Ort eine der vorprogrammierten Frequenzen eingestellt werden. Ein Umquarzen entfällt. Werden weitere Frequenzen gewünscht, können diese mittels einer Parameterdatei geändert werden.

Darüber hinaus bieten wir in dieser Version auch einen analogen Feldstärkeausgang an.

Tabs

Vorteile

  • Schnelle Ermittlung der optimalen Position.
  • Erkennung, ob der Kanal belegt ist.
  • Möglichkeit, eine externe Squelchschaltung aufzubauen, um Fehlauswertung durch Rauschen auszuschließen.

Eigenschaften

  • Meistverwendeter Lichtsignalanlagen-Funkempfänger
  • Ausgelegt für den Frequenzbereich 2m
  • Entwickelt nach dem Pflichtenheft des VDV
  • Mit Frequenzsynthesizer
  • Mit Feldstärkeausgang (RSSI)
  • ETSI EN 300 113 (Daten)

Technische Daten

  • Frequenzbereich: 146 ... 174 MHz
  • Kanalraster: 20 kHz
  • Kanalanzahl: 512
  • Frequenzgang: 20 Hz ... 3 kHz
  • Demodulation: FM
  • NF-Ausgang: AC gekoppelt
  • Klirrfaktor: typ. 3 %
  • Spannung: 9 ... 15 V DC
  • Stromaufnahme: typ. 60 mA
  • Schnittstellen:
  • - TNC Antennenbuchse
  • - 10 pol. NF-Buchse U-977/U für Betriebsspannung NF-Ausgang, RSSI Ausgang
  • Temperaturbereich: -25 °C ... +55 °C
  • Empfindlichkeit: typ. -115 dBm
  • HF-Betriebsart: simplex
  • Gehäuseschutzart: IP65
  • Gewicht: ca. 615 g
  • Abmessungen: ca. 125 mm x 80 mm x 60 mm (LxBxH)
  • Zulassung: ETSI EN 300 113 (Daten)
  • Optionen:
  • - 12,5 / 20 / 25 kHz Kanalraster
  • - andere Frequenzbereiche und Sonderfrequenzen
  • - andere Leistungsstufen
  • - integriertes GMSK- oder FFSK-Modem

Änderungen und Irrtümer vorbehalten.

Anwendung

Funksteuerung der Lichtsignalanlage

Die Auslösung des Funksignals erfolgt beim passieren der Infrarot-Bake

Applikationsbeispiel: Funksteuerung der Lichtsignalanlage
Applikationsbeispiel

Downloads

Datenblatt

DA_WZLSA_2-3_G_d_03_15.pdf [118 kB]

Konformitätserklärung

KE_WZ_LSA2-3.pdf [357,8 kB]

Konformitätserklärung (UK)

KE_WZ_LSA2-3_UK.pdf [260,8 kB]
Spalten-Container

Anfrage zum Produkt

* Pflichtfelder

Ansprechpartner

  •  André Körber

    André Körber

    Vertrieb / Marketing / Technische Beratung

    Anfrage an André Körber senden

    * Pflichtfelder
Render-Time: -0.106696